Kupferstich „Mohnblüten“ aus dem „Hortus Eystettensis“

    Am Dienstag, 16. August, um 12.30 Uhr findet im Deutschen Medizinhistorischen Museum wieder eine halbstündige hybride Mittagsvisite statt – vor Ort und via Zoom. Museumsdirektorin Prof. Marion Ruisinger widmet sich einem Objekt aus dem Fuchs-Kabinett: einem farbenprächtigen Kupferstich von Mohnblüten aus dem „Hortus Eystettensis“. Die Veranstaltung ist kostenlos.

    Im Zentrum des Fuchs-Kabinetts steht das 1543 erschienene Kräuterbuch des Leonhart Fuchs, das durch seine Holzschnitte besticht. Aufgeschlagen ist es bei der Seite zum Klatschmohn. Wenn man ein paar Schritte weiter geht, begegnet man erneut Mohnblüten – allerdings in einer sehr unterschiedlichen Technik und Ästhetik. Sie stammen aus einem anderen, ebenfalls sehr berühmten Werk, dem „Hortus Eystettensis“, zu Deutsch „Garten von Eichstätt“.

    Museumsdirektorin Marion Ruisinger stellt dieses, erst kürzlich erworbene, graphische Blatt vor. Dabei ist die dafür verwendete Drucktechnik ebenso interessant wie die an seiner Herstellung beteiligten Personen.

    Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird eine vorherige Anmeldung an der Museumskasse oder im Onlineshop des Museums empfohlen (Link auf der Homepage, www.dmm-ingolstadt.de). Hier finden sich auch die Einwahldaten für die Zoom-Gäste (unter Aktuell / Alle Veranstaltungen).

    Datum

    Aug 16 2022
    Expired!

    Uhrzeit

    12:30 - 13:00

    Ort

    Deutsches Medizinhistorisches Museum
    DMMI, Anatomiestraße 18-20, 85049 Ingolstadt
    Website
    http://www.dmm-ingolstadt.de
    Kategorie

    Veranstalter

    Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt
    QR Code