„Junge Anatomie“ im Dialog mit den „Starken Dingen“

    Das Deutsche Medizinhistorische Museum bietet im Rahmen der „Jungen Anatomie“ am Donnerstag, 22. September, um 15 Uhr eine Veranstaltung für Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren an: „Im Dialog mit Starken Dingen“!
    Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird der vorherige Ticketkauf bei der Museumskasse oder im Onlineshop empfohlen. Die Teilnahmegebühr beträgt 2 Euro, der Museumseintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei. Bei Online-Buchung fällt eine Gebühr von 0,50 Euro an.

    Beim „Dialog mit Starken Dingen“ sitzen die Teilnehmer/-innen mitten in der Dauerausstellung im Erdgeschoss der Alten Anatomie – Auge in Auge mit den „Starken Dingen“, ausgewählten Objekten aus der großen Sammlung des Museums, die neugierig machen und eine ganze Menge Fragen aufwerfen. Warum musste ein Kind vor vierhundert Jahren ein eisernes Korsett tragen? Warum sind hier Glasaugen nach ihrer Farbe geordnet – und warum trägt das hellblaue Auge die Nummer 1a? Wieso steht über der Vitrine mit dem Stethoskop das Schlagwort „Verstummen“? Und warum sind in einem schön geschnitzten goldenen Rahmen lauter kranke (Glas-)Augen versammelt?

    Diese und andere Fragen stellen sich beim Betrachten der Objekte aus vier Jahrhunderten. Wenn alle genau hinschauen, ihre Fragen stellen, diskutieren und gemeinsam nach Antworten suchen, entwickelt sich nicht nur ein Gespräch innerhalb der Runde, sondern auch ein Austausch über und mit den Objekten – ein „Dialog mit Starken Dingen“.

    Datum

    Sep 22 2022
    Expired!

    Uhrzeit

    15:00

    Ort

    Deutsches Medizinhistorisches Museum
    DMMI, Anatomiestraße 18-20, 85049 Ingolstadt
    Website
    http://www.dmm-ingolstadt.de

    Veranstalter

    Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt
    QR Code