Die Kultivierung des Donaumooses – vom 18. Jahrhundert bis heute

    Die Veranstaltungsreihe „Unser Donaumoos“ vom Haus im Moos und dem Donaumoos-Team startet am Mittwoch, 18. Januar, ins Jahr 2023. Den Auftakt im Haus im Moos macht um 19 Uhr Kreisheimatpflegerin Sabine Rademacher. Die Kunsthistorikerin und Ethnologin widmet sich in ihrem Vortrag dem Thema „Die Kultivierung des Donaumooses – vom 18. Jahrhundert bis heute“.

    Ihr historischer Rückblick macht sowohl den Fortschrittsgedanken als auch die damit verbundenen Nöte wieder lebendig, als im Donaumoos vor mehr als 200 Jahren die Urbanisierung begann. Die Rückschau auf die wichtigsten Stationen der Entwicklung komplettiert der Ansatz, wie der Freistaat den Kulturraum klimaverträglich und zukunftsfähig gestalten lassen will. Diesen kurzen Vortragsteil übernimmt das Donaumoos-Team.

    Zum Vormerken: Auch der nächste „Unser Donaumoos“-Vortrag dürfte auf großes Interesse stoßen. Denn am Mittwoch, 15. März, berichtet Tarja Dworrak über „Mücken und Moor –
    Hintergrundinformationen und Wissensstand“. Die Biologin und Doktorandin von der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg geht hierbei der immer wieder gestellten „Mückenfrage“ aus vielerlei Perspektiven nach. Los geht auch dieser Vortrag um 19 Uhr im Haus im Moos. Der Eintritt ist wie immer frei.

    Datum

    Jan 18 2023
    Expired!

    Uhrzeit

    19:00

    Ort

    Haus im Moos
    Freilichtmuseum Donaumoos, Kleinhohenried 108, 86668 Karlshuld

    Veranstalter

    Amt für Ländliche Entwicklung
    Website
    https://www.stmelf.bayern.de/landentwicklung/
    QR Code